Markranstädt radelt an vorläufige Spitze des Städtewettbewerbs

Bereits 12 Kommunen haben beim diesjährigen Städtewettbewerb von enviaM und MITGAS fleißig in die Pedale getreten. Kurz vor der Halbzeit des mit 29 Kommunen geplanten Wettbewerbs, gibt es nun einen Wechsel an der vorläufigen Tabellenspitze. Nachdem Adorf im Vogtland am 3. Mai mit einem fulminanten Start den Städtewettbewerb eröffnete, führte die Kommune seither die Rangliste an.

Auch die Markranstädter Bürgermeisterin Nadine Stitterich gab im Juni alles mit ihrem Team, um so viele Kilometer wie möglich zu erradeln und eine bestmöglichste Platzierung zu erreichen. So wurde nicht nur tagsüber in die Pedale getreten, sondern auch die LED-Beleuchtung des E-Bikes in den Abendstunden ausgiebig getestet. Am Ende lohnte sich der schweißtreibende Einsatz. Denn Markranstädt fuhr direkt an die Spitze der vorläufigen Rangliste und verwies Adorf auf Rang 2.
Wie lange Markranstädt nun von der Tabellenspitze grüßen kann, liegt an den Waden der weiteren Kommunen. Derzeit ist Flöha mit dem von enviaM und MITGAS bereitgestellten E-Bike unterwegs. Im Juli werden auch die Kommunen Querfurt, Frankenberg, Artern, Rochlitz, Harzgerode, Meuselwitz, Aken und Burgstädt in den Wettkampf einsteigen und fleißig versuchen, Markranstädt den 1. Platz streitig zu machen.

Wer letztlich gewinnt, bleibt bis zum Ende des Städtewettbewerbs Mitte September spannend. Aus den Platzierungen ergeben sich dann die Spendensummen, welche die Vereine in den einzelnen Kommunen für ihre gemeinnützigen Projekte erhalten. So soll in Falkenstein im Vogtland zum Beispiel die Anschaffung eines Kletterturms auf dem Spielplatz an der Talsperre unterstützt werden.

Zum Wettbewerbsende werden auch die jeweiligen Kilometerstände der einzelnen Kommunen veröffentlicht.